Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2020

 


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Palmsonntag - Dominus-Flevit-Kirche 

Die Fotos können vergrößert werden.

 

BefDoFl 1

(Foto: privat P.A.H.F.
Das bekannte Fenster in der Dominus-Flevit-Kirche

 

BefDoFl 4   BefDoFl 7
(Foto: privat P.A.H.F.)   (Foto: privat P.A.H.F.)
 Altarbild aus der Kirche in Betfage    Esel in Betfage
BefDoFl 2   BefDoFl 3
(Foto: privat P.A.H.F.)   (Foto: privat P.A.H.F.)
Kirche in Betfage   Bild in der Kirche von Betfage
BefDoFl 10   BefDoFl 9
(Foto: privat M.H.)
  (Foto: privat P.A.H.F.)
 Archäologen haben eine frühchristliche Grabstätte bei der Kirche Dominus-Flevit gefunden.    Dominus-Flevit-Kirche

BefDoFl 5   BefDoFl 11a
 (Foto: privat + A. E.)   (Foto: privat + A. E.)
 Innenraum Dominus-Flevit-Kirche
 Sitzbereich (ca. 80 Sitzplätze)
  Altarmotiv 

BefDoFl 8   BefDoFl 6
(Foto: privat G. W.)   (Foto: privat G. W.)
  Kuppel in der Dominus-Flevit-Kirche   

Hier wird gerne folgende Bibelstelle gelesen:

Nach dieser Rede zog Jesus weiter und ging nach Jerusalem hinauf. Als er in die Nähe von Betfage und Betanien kam, an den Berg, der Ölberg heißt, schickte er zwei seiner Jünger vorausund sagte: Geht in das Dorf, das vor uns liegt. Wenn ihr hineinkommt, werdet ihr dort einen jungen Esel angebunden finden, auf dem noch nie ein Mensch gesessen hat. Bindet ihn los und bringt ihn her! Und wenn euch jemand fragt: Warum bindet ihr ihn los?, dann antwortet: Der Herr braucht ihn. Die beiden machten sich auf den Weg und fanden alles so, wie er es ihnen gesagt hatte. Als sie den jungen Esel losbanden, sagten die Leute, denen er gehörte: Warum bindet ihr den Esel los? Sie antworteten: Der Herr braucht ihn. Dann führten sie ihn zu Jesus, legten ihre Kleider auf das Tier und halfen Jesus hinauf. Während er dahinritt, breiteten die Jünger ihre Kleider auf der Straße aus. Als er an die Stelle kam, wo der Weg vom Ölberg hinabführt, begannen alle Jünger freudig und mit lauter Stimme Gott zu loben wegen all der Wundertaten, die sie erlebt hatten. Sie riefen: Gesegnet sei der König, der kommt im Namen des Herrn. Im Himmel Friede und Herrlichkeit in der Höhe! Da riefen ihm einige Pharisäer aus der Menge zu: Meister, bring deine Jünger zum Schweigen! Er erwiderte: Ich sage euch: Wenn sie schweigen, werden die Steine schreien. Als er näher kam und die Stadt sah, weinte er über sie und sagte: Wenn doch auch du an diesem Tag erkannt hättest, was dir Frieden bringt. Jetzt aber bleibt es vor deinen Augen verborgen. Es wird eine Zeit für dich kommen, in der deine Feinde rings um dich einen Wall aufwerfen, dich einschließen und von allen Seiten bedrängen. Sie werden dich und deine Kinder zerschmettern und keinen Stein auf dem andern lassen; denn du hast die Zeit der Gnade nicht erkannt. (Lk 19, 28-44)   (Quelle: https://www.bibelwerk.de/home)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.