Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2019

 


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

 Aktuell​   

"Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich den Armen eine gute Nachricht bringe; damit ich den Gefangenen die Entlassung verkünde und den Blinden das Augenlicht; damit ich die Zerschlagenen in Freiheit setze und ein Gnadenjahr des Herrn ausrufe." (Lk 3,18)

PC 100 14
 
(Fotos: Geistsendung von Piero Casentini )
 
 Hier finden Sie Fotos von der Synagoge in Nazareth und dem Berg des Abgrunds in Israel.
 
Die Weltgebetswoche für die Einheit der Christen vom 18.01. - 25.01. steht unter dem Motto: Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen. (Dtn 16,20) Die Entsprechenden Gebetstexte finden  Sie hier:
 
Die Weltjugendtage in Panama sind vom 22.01.2019-27.01.2019
Junge Menschen stürzen sich in das Abenteuer des Glaubens zu den WJT in Panama und wollen Marias Beispiel folgen und Jesus Christus tiefer zu entdecken. Beten wir für sie und teilen wir mit ihnen die Freude am Evangelium.
 
Gebet

Barmherziger Vater, 
Du rufst uns dazu auf, unser Leben als Weg des Heils zu leben.
Hilf uns dankbar an die Vergangenheit zu denken, die Gegenwart mutig anzunehmen und die Zukunft hoffnungsvoll aufzubauen.

Herr Jesus, unser Freund und Bruder, danke, dass du mit Liebe auf uns siehst.
Lass uns auf deine Stimme hören, wie sie in unserem Herzen mit der Kraft und dem Licht des Heiligen Geistes erklingt.

Schenke uns die Gnade, eine Kirche zu sein, die mit dynamischem Glauben und einem jungen Gesicht vorwärts geht, um die Freude des Evangeliums zu verkünden.
Mögen wir mithelfen, jene Art von Gesellschaft aufzubauen, nach der wir uns sehnen: eine Gesellschaft mit Gerechtigkeit und Gemeinschaft.

Wir beten für den Papst und die Bischöfe, für junge Menschen, für all jene, die am Weltjugendtag in Panama teilnehmen und auch für jene, die sich darauf vorbereiten, sie willkommen zu heißen.

Unsere Frau von Antigua, Patronin von Panama, hilf uns mit deiner Großzügigkeit zu beten und zu leben: 
„Ich bin die Magd des Herrn. Mir geschehe, wie du es gesagt hast“ (Lk 1,38). Amen.

 ________________________________________________________________________________________
 
Sonntag, 27.01.2019, Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus 
Der Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz 1945 wurde 1996 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog offizieller deutscher Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.
Die Vereinten Nationen erklärten den 27. Januar im Jahr 2005 zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts.
 
Ein interessantes Video 1 Minute35 Sekunden von Sir Nicholas Winton finden Sie hier.
Fotos von Yad Vashem in Jerusalem finden Sie hier. 
 _____________________________________________________________________________________________
 
K800 10000 38
(Foto: Schw. Regina, Lichtenstein)
 
Nach einer alten Legende soll „Eva“ dem Jesuskind in Betlehem als Letzte einen Besuch abgestattet haben, weil auch sie den lang ersehnten Erlöser erwartete. Sie brachte... dem Kind ein Geschenk mit. Den Apfel, den ihr die Schlange angeboten hatte. Er war deutlich gezeichnet durch sein Alter. Unappetitlich, wies er deutlich auf das Elend der Welt: die Lebens Enttäuschungen der ungezählten Evas, vom Übergangen werden bis zur Vergewaltigung, vom Missbrauch und Sterben unschuldiger Menschen und Kinder, von Hass und Verfolgung, von Kriegen bis zum barbarischem Terror...  Diesen Apfel hat Eva dem Jesuskind überreicht. Als das Kind die grauenhafte Frucht in seine Hände nimmt, wird der Apfel vor den staunenden Augen der Eva zu einem wundervollen Goldapfel verwandelt, den das Jesuskind Eva schenkt. Eva weiß sich rehabilitiert: Jesus schenkt ihr ihre Würde zurück! Dankend verneigt sie sich und geht freudestrahlend in die Welt und wird zum Salz der Erde und zum Licht der Welt.
 

Darstellung Jesu im Tempel
"Und der Hl. Geist ruhte auf ihn. Vom Hl. Geist war ihm offenbart worden, er werde den Tod nicht schauen, ehe er den Messias des Herrn gesehen habe." (Lk 2, 25-26)

Das Fest "der Darstellung Jesu im Tempel" hat der hl. Papst Johannes Paul II. 1997 mit dem "Tag des geweihten Lebens" verbunden. Ihm war es wichtig für das "geweihte Leben" an diesem Tag zu beten.

Was in der Ordensprofess großherzig versprochen wird, muss im Alltag eingeholt werden, darf das ganze Leben hindurch wachsen und reifen und fruchtbar werden im Dienst der Kirche und für die Welt.

Das Licht, das Christus selbst ist, spiegelt sich im Leben von geweihten Frauen und Männern wider. Christus ist das Licht; er ist der Sohn Gottes - "Gott Geweiht". Sein Licht strahlt hinein in unser Leben. Durch ihn kommt unsere Berufung zum Strahlen. Wir sind berufen, uns nach seinem Licht in unserem Leben auszurichten und so zu leben, dass Menschen durch uns Christus begegnen können.

Hier finden Sie Bilder: vom Tempelberg, von der West/Klagemauer und vom Tempelmodell in Jerusalem.
 
StSp Maria 8
 (Foto: Stefano Spaziani)
_____________________________________________________________________________
 
Der hl. Franziskus kam von 1219-1220 als Pilger nach Israel.
 FrhLa
(Foto: Custodie Terra Santa, Jerusalem)
 
Das Verhalten des hl. Franziskus war beispielhaft für die Kulturen!
Die Franziskaner betreuen seit dieser Zeit 80 % der heiligen Stätten.
 
___________________________________________________________________________________________
 
Vorschau
 
".. rufe ich für Oktober 2019 einen außerordentlichen Monat der Mission aus, um das Bewusstsein der missio ad gentes wieder stärker wachzurufen und mit neuem Schwung die missionarische Umgestaltung des Lebens und der Seelsorge wiederaufzunehmen." (Papst Franziskus) 
 
Vor 150 Jahren, am 25.11.1869,  wurde unsere Kongregation gegründet.
Weitere Informationen finden Sie hier
 
Ein Video über unsere Gemeinschaft finden Sie hier.
 
 
 
 
 

 


 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok