Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2021

 
Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zur Zeit keine Angebote.


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

 Aktuell​​​​  ​​​

 "Amen, amen, ich sage euch: Ihr sucht mich nicht, weil ihr Zeichen gesehen habt,
sondern weil ihr von den Broten gegessen habt und satt geworden seid." 
(Joh 6,26)

 
7.31
(Foto: privat)
 

1.8. „Heiliger Geist, wärme, was erkaltet ist! Befreie mich von dieser beschämenden Gefühlskälte, und entzünde in mir ein brennendes Verlangen, dass du dein Wohlgefallen an mir findest. In Feuerzungen bist du erschienen: dir weihe ich meine Zunge, damit ich dich nie wieder beleidige. Mein Gott, du hast sie mir ja gegeben, damit ich dich lobe. Ich aber habe sie benutzt, um dich zu beleidigen, und habe auch andere mit in diese Sünde hineingezogen. Ich bereue es von Herzen. Um der Liebe Christi willen, der dich in seinem Erdenleben mit seiner Zunge so sehr geehrt hat, mach, dass auch ich von heute an dir die Ehre gebe, dein Lob verkünde, deine Hilfe oft anrufe und gern von deiner Güte und von deiner unendlichen Liebe auch mit anderen spreche. Dich liebe ich, mein höchstes Gut, dich, den Gott der Liebe.“ (Hl. Alfons von Liguori, 01.08.)


 8.2 ULPo
(Foto: privat Portiuncula)
 

Infos zum Franziskanischen Fest „Portiuncula“ 02.08. ebenso zum Ablass an diesem Tag finden Sie hier.

 8.4 PfvA
(Foto: privat offener Sarg hl. Pfarrer von Ars)
 

Am 04.08. feiert die Kirche das Fest vom hl. Pfarrer von Ars. Ein Video finden Sie hier.

Nachdem Jean-Marie vom Militärdienst desertiert und untergetaucht war, wollte er seiner Berufung weiter folgen und trat ins Priesterseminar ein. Aufgrund seiner mangelnden Bildung und fehlender Lateinkenntnisse wurde er zunächst ausgeschlossen, aber nach dem Einsatz von Charles Balley 1815 zum Priester geweiht. Seine erste Pfarrstelle war das Dorf Ars mit rund 200 Einwohnern. Bis auf den sonntäglichen Messbesuch hatten die Einwohner kein Interesse an Kirche und Religion. "Dort kann er nichts mehr zerstören", soll sein zuständiger Bischof gesagt haben.

Im Beichstuhl saß er täglich zwischen zehn und 17 Stunden, weinte mit den Beichtenden und freute sich mit ihnen über jede noch so kleine Bekehrung.
1859 starb er ausgezehrt und erschöpft am Morgen des 4. August. 45 Jahre später wurde er selig- und 1925 heiliggesprochen.

 8.5 MH Krö
(Foto: privat Maria Maggiore, Rom)
 

Am 05.08. feiert die Kirche den Gedenktag von Maria Schnee, die Papstbasilika Maria Maggiore, Rom. Die Kirche soll der Legende nach aufgrund eines Schneewunders unter Papst Liberius durch Papst Sixtus III. gebaut worden sein: in der Nacht zum 5. August 363 erschien demnach Maria einem kinderlosen Ehepaar, das die Gottesmutter als Erbin einsetzen wollte, und zugleich dem Papst mit dem Wunsch, ihr eine Kirche zu bauen an der Stelle, an der an diesem Sommermorgen Schnee liege. Papst und Volk fanden die Stelle, sofort ordnete Liberius den Kirchenbau an, den das Ehepaar bezahlte; diese erste Kirche wurde 432 durch die größere ersetzt. 

 
+ Kardinal Aron Jean Marie Lustiger (*17.09.1926 bis +05.08.2005) Paris sagte: „Ich bin als Jude geboren. Ich trage den Namen meines Großvaters väterlicherseits, Aron.
Christ geworden durch den Glauben und die Taufe, bin ich doch Jude geblieben, wie es auch die Apostel geblieben sind. Meine heiligen Patrone sind der Hohepriester Aron, der heilige Apostel Johannes, die heilige Maria voll der Gnade.
Von S. H. Papst Johannes Paul II. zum 139. Erzbischof von Paris ernannt, wurde ich am 27. Februar 1981 in dieser Kathedrale inthronisiert und habe meinen gesamten Dienst hier verrichtet. Wer hier vorbeigeht (Kathedrale Notre Dame), möge für mich beten.“ (Gedenktafel auf dem Grab von  Kardinal Aron Jean Marie Lustiger in Paris. Nachweisquelle hier.
 8.6. AHF Tab
(Foto: privat AHF - Basilika auf dem Berg Tabor)
 
Bilder aus Israel zum Fest der Verklärung des Herrn am 06.08. finden Sie hier.

Papst Benedikt XVI. hat die Kirche in Manoppello unter seinen Schutz genommen "Basilika Minor" und ihr das Fest von der Verklärung des Herrn, 06.08. gegeben. Weitere Infos zu diesem Bild, dem Volto Santo, Manoppello finden Sie hier.

In Hiroshima ging am 6. August 1945 die 1. Atombombe herunter und zerstörte wie ein Blitz Menschen und Erde. Die 2. Atombombe ging dort am 9. August 1945 herunter.

„Da gingen Menschen nebeneinander wie Gespenster, Menschen, deren ganzer Körper so verbrannt war, dass man nicht mehr sagen konnte, ob Männer oder Frauen. Ihre Haare standen zu Berge, ihre Gesichter auf doppelte Größe angeschwollen, die Lippen hingen lose herunter und von ihren ausgestreckten Händen hing die Haut in Fetzen herunter. Niemand auf der Welt kann sich solch eine Höllenszene vorstellen."

"Gemeinsam erheben wir in einer einzigen Bitte an Gott und an alle Männer und Frauen guten Willens im Namen aller Opfer von Bombardierungen, Nuklearexperimenten und aller Konflikte unseren Ruf: Nie wieder Krieg, nie wieder das Dröhnen der Waffen, nie wieder so viel Leid!“ Papst Franziskus 25.11.2019

 

 7.31 3
(Foto: privat)
 

hl. Franziskus im Monat August: 
Hier finden Sie die Portiuncula, einer der wichtigsten Orten des hl. Franziskus.

Hier finden Sie San Damiano, der Ort wo die hl. Klara gelebt und gestorben ist und hier die Basilika Santa Chiara, wo die Klarissinnen heute leben. 
Hier finden Sie Fotos von San Rufino.

 
 
Hier finden Sie ein Video von Schw. M. Clarissa "Fülle die Krüge" >> download
 
 
06 HlJo2
 (Foto: Jahr des hl. Josef: Hl. Josef - Carmelo Ciaramitaro)

"Heiliger Josef, der du das Unmögliche möglich machen kannst. Komm mir in meinen Anliegen zu Hilfe...  Dir vertraue ich sie an. Du kannst bei Jesus für mich eintreten und alles für mich erwirken. Lass mich deine Güte und deine Macht erfahren. Amen." (Nach Quelle hier)


 
Philipp
 

Er ist ein junger schwer kranker Mann und lebt ganz authentisch mit Gott nachdem er ihn erfährt: „Am 08. März 2018 bin ich im Krankenhaus aus meinem Zimmer geschlichen. Ich bin den Berg hochgegangen und habe mich in der Nähe einer Kapelle auf eine Bank gelegt und zu Jesus - mit dem ich nicht lebte - gesagt: "Jesus, ich kann nicht an dich glauben. Ich muss wissen, dass es dich!" Ich habe in diesem Moment eine unbekannte Kraft und eine tiefgreifende Liebe verspürt. Das war wie, wenn man geliebt wird, ohne Angst haben zu müssen, dass diese Liebe jemals endet. Das kannte ich bisher nicht. 

Nicht wenige junge Menschen haben von Philipp gehört. Viele Videos findet man von ihm und seinem Zwillingsbruder „The Real Life Guys“ mit über 1,35 Millionen Abonnenten und "Live Lion".
Hier finden Sie einen Nachruf seiner Freunde über ihn mit über 1.700.000 Klicke >> download
Hier finden Sie ein Interview mit ihm, das über 180.000 mal angeklickt worden ist >> download
Hier finden Sie ein Lied von seinen Freunden über ihn, dass über 1.600.000 Klicke hat >> download 
Über 2.700.000 Mal wurde seine Beerdigung angeklickt >> download
Sein Buch heißt: "Meine Real Life Story und die Sache mit Gott"
 

 
 
IMG 20200718 WA0005 
(Foto: privat)
Schwesternfriedhof - Grab der Ordensgründerin Mutter M. Anselma,  in Thuine 

Über 2.700 Schwestern sind seit der Gründung 1869 gestorben.
Sie finden hier eine Auflistung unserer verstorbenen Schwestern von Januar 2018 bis Juni 2021, die in Deutschland beerdigt wurden.

 


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.