Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2018

 


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Einsiedelei Carceri


Ort der Stille und des Gebetes
Die Einsiedelei Carceri (Wüste / Kerker) liegt in den Bergen des Monte Subasio (800 m) und ist 4 Km von der Stadt Assisi entfernt.

Franziskus neigte von seinem tiefsten Wesen her zu stillem Gebet und tiefer Verbundenheit mit Gott.
Franziskus suchte regelmäßig Einsiedeleien auf.
Das erste Mal kam Franziskus 1205 in diese Einsiedelei zum Gebet, um Klarheit zu bekommen für sein Leben.
Franziskus schrieb eine „Regel für Einsiedeleien" damit alle, die sich zur Ruhe und Stille zurückziehen möchten, geschützt sind.
Der hl. Franziskus lehrt uns hier an diesem Ort: Jeder braucht seine Carceri - immer mal wieder.
„Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus.“ (Mk 6,31)

Die Höhle des Bruder Silvester bei der Carceri erinnert an die Lebensentscheidung des hl. Franziskus. 
In der Beschaulichkeit der Carceri wurde durch Bruder Silvester (ebenso durch Bruder Masseo, Klara und ihre Schwestern) erkannt, dass Franziskus ein apostolisches Leben führen sollte.
Franziskus sagte in diesem Zusammenhang zu Bruder Leo: "Geh zu Bruder Silvester (Klaras Cousin) nach Monte Subasio und sage ihm dasselbe..." (Fioretti XVI)

Die Fotos können vergrößert werden.

K1600 20180605 173531   K1600 20180618 175159
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Auf dem Weg zur Carceri   Auf dem Weg zur Carceri
     
K1600 Hl.Franziskus   K1600 20180618 174158
(Foto: vom  Künstler Sandro da Verscio)   (Foto: privat)
"Amore universale" 
Das Gesicht von der Statue "von der grenzenlosen Liebe"
  Eingang zurm Einsiedeleibereich Carceri 

     
 K1600 Hl.Franziskus 00656
(Foto:vom  Künstler Sandro da Verscio)
"Amore universale"  
Die Statue "von der grenzenlosen Liebe"
Alle großen Weltreligionen sind im Kranz eingefügt.
Auf seinen Schultern sitzen Spatzen.
Franziskus ist das Vorbild einer grenzenlosen Liebe
zu allen Menschen und allen Geschöpfen.
     
K1600 20180605 155249   K1600 20180605 164950
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Auf dem Weg zur Einsiedelei Carceri

  Einsiedelei Carceri
Über dem Torbogen steht: "Wo Gott ist, da ist Friede"
     
As 18 100 24   K1600 20180605 165116
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Gebetsordung in der Einsiedelei Carceri    Innenhof der Einsiedelei Carceri 
     
As 18 100 29   K1600 20180605 155533
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Kapelle in der Einsiedelei   Aussicht vom Innenhof
     
K1600 20180611 172254    As 18 100 2
 (Foto: privat)    (Foto: privat)
                                               IHS 
Das Siegel des hl. Bernhardin von Siena
Die ersten drei Buchstaben  aus dem griechischen abge-leitet vom Namen Jesus.
  Refektorium: Die Blume zeigt den Platz an,
wo der hl. Bernhardin von Siena saß.


     
As 18 100 1   K1600 20180611 172615
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Kreuz aus der Zeit des hl. Bernhardin von Siena   Oratorium aus der Zeit des hl. Bernhardin von Siena
     
K1600 20180605 155616   K1600 20180616 101253
 (Foto: privat)    (Foto: privat)
Kapelle der Muttergottes von der Einsiedelei
(aus der Zeit des Franziskus)
  Oratorium - Chorgestühl

     
 K1600 20180605 155651   As 18 100 6 
  (Foto: privat)     (Foto: privat)
aus der Zeit des Franziskus..     
     
As 18 100 7   K1600 20180611 172908
  (Foto: privat)     (Foto: privat)
Schlafplatz des hl. Franziskus
(aus der Zeit des Franziskus)
  Gebetsnische des hl. Franziskus
(aus der Zeit des Franziskus)
     
K1600 20180611 172934   K1600 20180611 173028 
(Foto: privat)    (Foto: privat)
Kleiner schmaler Ausgang aus der Einsiedelei.
Hier am Ausgang ist im  Boden ein kl. Loch.
(aus der Zeit des Franziskus)




  Hier am Ausgang ist im  Boden ein kl. Loch.
Es wird erzählt, dass Bruder Rufino vom Teufel versucht wurde, vom rechten Weg abzukommen. Nachdem Franzis-kus den Teufel vertrieben hat, soll er hier drunter in den Boden gefahren sein.
Durch dieses Loch im Boden kann  man einen Blick in die "Teufelsschlucht" tun.
     
As18 26   As18 22
 (Foto: privat)    (Foto: privat)
     
 K1600 20180611 173203    K1600 20180621 164216
(Foto. privat)   (Foto. privat)
Diese  alte Steineiche stammt aus der Zeit des hl. Franziskus. Sie wird  gestützt so gut es geht.


  Auf der alten Steineiche (links) sassen viele Spatzen, die von Franziskus immer wieder gesegnet wurden.
Den Spatzen hielt er öfters eine Predigt (Vogelpredigt).

     
K1600 20180621 164157   K1600 20180618 175638
 (Foto: privat)    (Foto: privat)
                   Statue: vom Künstler Vincenzo Rosignoli 
Franziskus spricht mit dem Jungen, der Tauben verkaufen will. Durch das Gespräch mit Franziskus, schenkt der Junge den Tauben schließlich ihre Freiheit zurück.
   
     
As 18 100 14   K1600 20180605 160008
  (Foto: privat): Statuen vom Künstler: Fiorenzo Bacci
Eine Strophe des Sonnengesangs:
Franziskus betrachtet liegend die Mondsichel (Bruder Mond), die von den Falten seiner Kutte nachgebildet wird, während zwei Gefährten (Bruder Leo sitzend - Bruder Juniper stehend) Sternbilder erkunden u.a. den "Großen Wagen" abbilden.
Bruder Juniper zeigt die Größe der Sterne am Himmel und Bruder Leo versucht das Sternenbild auf dem Boden zu zeichnen.  
   
K1600 20180605 155849    K1600 As 18 Ca 237
(Foto: privat)   (Foto: privat)
hl. Franziskus     hl. Franziskus - Mondsichel - Bruder Mond
     
K1600 20180605 155948   K1600 20180625 164341
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Franziskus schätze Bruder Juniper sehr!   Franziskus schätze Bruder Juniper sehr!
     
As 18 100 12    As 18 100 22
(Foto:privat)   (Foto:privat)
Bruder Leo    
     
K1600 20180621 164542   K1600 20180605 161359
(Foto: privat)
Tau - Altar auf dem Gelände der Einsiedelei
für Freilichtgottesdienste
  (Foto: privat)
Tau - Altar

     
K1600 20180605 160405   K1600 20180621 164902
(Foto: privat) 

   (Foto: privat)
Franziskusaltar - für Freilichtgottesdienste
     
K1600 20180621 165739    K1600 20180605 161102 
(Foto: privat)
Josefsaltar - für Freilichtgottesdienste
   (Foto:privat)

     
As 18 100 15    K1600 20180605 161719
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Hier geht es hinab zu den "kl. Einsiedeleien - Felsenhöhle".

  In diese Felsenhöhle zog sich Bruder Leo zurück.
(aus der Zeit des Franziskus)
     
As 18 100 17   K1600 As 18 Ca 115
(Foto: privat)
Hinweisschild zu den "kl. Einsiedeleien"
   (Foto: privat)

     
K1600 20180605 162554   K1600 20180605 162722
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Hier zog sich Bruder Bernhardin von Quintavalle zurück.   Hier zog sich Bruder Ägidius zurück.
     
As18 84   K1600 20180605 162941
(Foto: privat)
Hier die kl. Hütten noch einmal von Bruder Bernhardin von Quintavalle und Bruder Ägidius.
  (Foto: privat)
Hier kommt man zur Felsennische von Bruder Silvester.
(aus der Zeit des Franziskus)
     
 K1600 20180605 163025    K1600 20180621 164957
(Foto: privat)
 Felsennische von Bruder Silvester
   (Foto: privat)

     
K1600 As 18 Ca 212   As 18 100 21 
(Foto: privat)   (Foto: privat)
Beim Ausgang

   Maria Magdalena Kapelle
Patronin der Einsiedler
     
K1600 20180605 164901   K1600 20180618 175802
 (Foto: privat)    (Foto: privat)
Aussicht beim Verlassen der Carceri (800 m)    
     
K1600 20180616 094850   K1600 20180616 095110
  (Foto: privat)    (Foto:privat)
Auf dem Monte Subasio (1000 m)   Auf dem Monte Subasio
     
 K1600 20180616 095254    K1600 20180616 094756
  (Foto:privat)      (Foto:privat)
 Auf dem Monte Subasio

   Auf dem Monte Subasio
Wilde Orchideen
     
     
     
     
     
     
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok