Deutsches Provinzialat der Thuiner Franziskanerinnen

 

Unsere Angebote 2020

 


  

Soziale Netzwerke

FacebookTwitterGoogle Bookmarks

Synagogen in Jerusalem

Die Fotos können vergrößert werden.

Synagogen (Versammlungshäuser) wurden nach 586 vor Chr. gebaut.
Das ist die Zeit wo der Tempel Salomos auf dem Tempelberg in Jerusalem durch Nebukadnezar zerstört wurde.
Damals versteckte man die Bundeslade, die man bis heute nicht wiedergefunden hat.

Synagoge auf dem Zionsberg, beim Abendmahlssaal in Jerusalem
SynMa 14   SynMa 13
(Foto: privat  H. KK.)   (Foto: privat  H. KK.)
 Auf dem Weg zum Abendmahlssaal auf dem Zionsberg   König David Statue... auf dem Zionsberg
SynMa 16    SynMa 10
(Foto: privat  H. KK.)    (Foto: privat  H. KK.)
König David Gedenkstätte auf dem Zionsberg    Ein Rabiner beim Gebet
     
Four sephardische Synagogen   
SynMa 11   SynMa 12
(Foto: privat  H. KK.)   (Foto: privat  H. KK.)
Four sephardische Synagogen   Four sephardische Synagogen
SynMa 17    SynMa 5
(Foto: privat  H. KK.)   (Foto: privat  H. KK.) 
    Mit dieser Krone mit Glöckchen wird
die Torarolle (Wort Gottes) geschmückt.
     
Moderne Synagagoge des Hadassah Krankenhaus
SynMa 9   SynMa 6
(Foto: privat  H. KK.)   (Foto: privat  H. KK.)
Moderne Synagagoge des Hadassah Krankenhaus
mit Fenstern von Marc Chagall
  Fenster von Marc Chagall

SynMa 7   SynMa 8
(Foto: privat  H. KK.)   (Foto: privat  H. KK.) 
Fenster von Marc Chagall   Fenster von Marc Chagall 
SynMa 1   SynMa 15
(Foto: privat P.A.H.F.)   (Foto: privat  H. KK.)
Altar   Hier werden die Torarollen aufbewahrt
 
    Hurva Synagoge
SynMa 2   SynMa 4
(Foto: privat P.A.H.F.)   (Foto: privat P.A.H.F.)
 Hurva Synagoge    
SynMa 3    
(Foto: privat P.A.H.F.)    
 Hurva Synagoge    
     
     
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.